Elena

Photo: Andrea Monica Hug

Sie ist diejenige, die für die Trends verantwortlich ist und entscheidet, was wir alle tragen. Ich durfte Elena an einem Presse-Event kennenlernen und war völlig fasziniert von ihrem Wesen, ihrer Energie und ihrer Wandelbarkeit. Diese Frau weiss ganz genau was sie in ihrem Leben erreichen wollte – und hat es geschafft.

Elena Lazcanotegui arbeitet bei Esprit als Chief Officer for EDC, ist 42 Jahre alt und hat zwei kleine Kinder. Als “Head of Designs” ist sie den Produkten, den Farben und Stoffen jeden Tag sehr nahe. “Ich bin für das tägliche Geschäft verantwortlich.” Sie ist nicht nur Product Leader sondern auch Business Manager.

Photo: Andrea Monica Hug

Das Esprit-Team am Presse-Event. Eine ziemlich coole Truppe!

Photo: Andrea Monica Hug

Ist es korrekt, dass ihr 4000 Stücke pro Jahr designt?
Das stimmt! Es ist eine riesige Kollektion. Vor allem wegen dem e-commerce Business, da braucht es ständig neue Dinge.

Wie hat deine Karriere begonnen?
Ich arbeitete während meinem Studium als Sales Assistant bei ZARA um etwas Geld zu verdienen. Damals habe ich “International Business” studiert, weil meine Eltern auf einen Abschluss bestanden haben. Nach dem Studium ging ich aber gleich wieder zurück zu ZARA als Store Manager, half sieben Jahre lang bei Store Trainings, Store Openings in verschiedenen Ländern. Dann bekam ich eine Promotion im Head Quarter und war verantwortlich für die Geschäfte in Deutschland, Österreich und Tschechien. Später wurde ich Buyer und bekam immer mehr Verantwortung. Schlussendlich hatte ich sogar direkt mit den Suppliers in der Türkei und Marokko zu tun. Ich kenne das Business nun aus allen Perspektiven!

Was rätst du jemandem, der deinen Job will?
Starte ganz am Anfang! Mit 18 musste ich mich für meine Karriere entscheiden. Mein Vater fragte mich, was ich werden wolle. Ich sagte “Designer oder Philosophin!” und er fragte mich “Und was willst du nun studieren?” – das ist eine andere Generation. Sie wollten dass ich Anwältin oder Doktorin werde. Also sagte er “Studier etwas gescheites, und danach kannst du machen was du willst!”

Ist er heute stolz auf dich?
Ja, das ist er.

«Im letzten Jahr meines Studiums eröffnete ein ZARA in meiner Heimatstadt, und ich arbeitete dort in meiner Freizeit. Es geht darum, was dir gefällt, was du möchtest. Ich hatte keine Lust mehr auf das Studium, und wusste: Hier gehör ich ihn.»- Elena

Photo: Andrea Monica Hug

Du hast zwei Kinder?
Genau. Eine 6-jährige Tochter und ein 8-jähriger Junge. Ein boy-boy und ein girly-girl! Er interessiert sich nur für Fussball und sie ist eine kleine Prinzessin. Sie sind keine grossen Fashion-Fans, denn verbinden es mit meiner Arbeit! Und schliesslich ist alles was Mama macht uncool. (lacht)

Was trägst du heute?
Bluse: November Kollektion 2016 edc
Jeans: SS17 Mum-Fit Jeans
Handtasche: Stella McCartney
Schuhe: Gucci

Photo: Andrea Monica Hug

Photo: Andrea Monica Hug

Die Schuhe sind wunderschön!
Ich habe die Schuhe gekauft, als ich noch keine Kinder hatte. Alles kommt in der Mode zurück! Alles! Ich habe so viele alte Dinge im Schrank, die ich wieder raushole.

Würdest du mir also raten, alles zu behalten?
Oh, ich behalte alles. Ich kaufe sehr vieles, ich reise sehr oft, kaufe auf der ganzen Welt Dinge ein. Ich verschenke viel an Freunde, weil man jede Saison wieder etwas Neues will! Aber jene Stücke, die ich liebe, die behalte ich sehr lange. Besonders Schuhe und Taschen.

Was würdest du niemals hergeben?
Eine alte Vintage Cartier Uhr, und eine Bluse von ZARA, die ich immer wieder flicken lasse, weil ich sie einfach liebe. Es ist “just a ZARA blouse”, aber ich habe sie schon so oft getragen, und seit 10 Jahren hängt sie in meinem Schrank. Es ist eine ganz schlichte, oversized, off-white Bluse. Und ich kriege jedes Mal ein Kompliment dafür, wenn ich sie trage!

Photo: Andrea Monica Hug

No Comments Yet.

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *