Friedrich Liechtenstein

Photo: Andrea Monica Hug

Bevor wir unsere Tränen bei Adele’s „Hello“ oder dem letzten Youtube-Viral-Video der deutschen Supermarktkette EDEKA mit dem süssen alten Opa vergossen haben, gab’s da im Februar 2014 mal einen Clip mit diesem Herrn hier. Der Clip nannte sich „Supergeil“, war ebenfalls ein Supergau für EDEKA der Werbeagentur Jung von Matt, und hat unterdessen über 15 Millionen Views.

Photo: Andrea Monica Hug

In jenem Clip ist Friedrich Liechtenstein zu sehen. Er arbeitet als Entertainer, Musiker, Schauspieler und war eben gerade in Zürich für die Eröffnung der „Hübscher Gentlemen Lounge“ zu Besuch. Ich konnte es kaum erwarten, ihn für ein Interview zu treffen, und schlenderte mit ihm ganz cool durch das verregnete Zürich.

Hier das Supergeil-Video:

Was macht dich zum Gentleman?
Beim „Musik Express“ war ich Gentleman of the Year, und bei GQ war ich auf dem siebten Platz bei „Gentleman of the Year“.

Was trägst du?
Zur Zeit trag ich sehr viel von Chelsea’s Farmer Club Trenchcoat, Hose, Hemd, Manschettenknöpfe, die Uhr ist von Captain and Son in Roségold, das passt gut zu mir. Die Schuhe… Die sind sehr sehr gut, die verrat ich nicht. Das sind SEHR gute Schuhe. Sonst trägt die jeder danach! Die Kniestrümpfe sind von Falke, ich trage ausschliesslich Kniestrümpfe.

Was heisst denn für dich Glück? Was macht dich glücklich?
(überlegt lange) Meine eigene Platte war ein grosser Glücksmoment. Naja. Ehm. Was interessant ist, find ich: Ich kann Glück riechen.

Riechen? Mit der Nase?
Genau. Ich riech das, und dann denk ich „Oh, jetzt ist hier irgendwie Glück in der Luft?“

Und ist denn hier Glück in der Luft?
Auch sehr schön, ja. Ich find es ganz lustig hier in Zürich. Ich hab gehofft, der See werde schön und wollte ein paar Freunde treffen. Jetzt regnets und ich dachte die treff ich, aber die sind nicht hier, und jetzt fahr ich wieder nach Hause – aber es war trotzdem schön.

Photo: Andrea Monica Hug

 Hast du einen Tipp für jüngere Männer, die gerne einmal Gentleman werden wollen?
Das ist immer der gleiche Tipp. Ich wurde das schon oft gefragt.

Also: Erstens einmal sollte man ein Geheimnis haben, zweitens sollte man eine Art von Stärke haben, dann einen Mix aus Besessenheit was das Äussere betrifft und den Style – und eine Sekunde später absolute Nachlässigkeit.

Dieser Mix ist sehr gut. Und funktioniert.

Was ist deine Besessenheit?
Normalerweise habe ich goldene Folie auf den Fingernägeln. Mittlerweile mach ich das sogar selbst. Das sieht sehr gut aus. Aber damit die Leute nicht denken ich mach das immer, mach ich das manchmal wieder ab. Im Sommer habe ich auch goldene Zehennägel.

Photo: Andrea Monica Hug

Bekommst du viele Liebesbriefe?
Jetzt is ja Internet. Jetzt wird viel übers Internet kommuniziert. Am Anfang bekam ich viel Fanpost, aber ich habe nie drauf reagiert.

Ist man als Gentleman Single oder vergeben?
Man muss immer zur Verfügung stehen. Wenn man nicht mehr zur Verfügung steht „isses vorbei“ – Ich stehe zur Verfügung.

Wie muss sich ein Gentleman kleiden?
Na wenn die Farbe nicht stimmt, ist scheisse. Skinny Jeans passen zum Beispiel nicht zu mir, T-Shirts auch nicht, aber ich trage auch manchmal kurze Hosen. Was hilft, ist wenn die Sachen teuer sind. Denn die können dann auch scheisse aussehen, aber wenn man weiss, das die teuer sind…

… dann trägt man sie ganz anders, oder?
Genau. Das geht auch. Und cool sein, das heisst ja auch, dass man cool bleibt, egal was die anderen sagen.

Wie wird man denn cool?
Man muss so einige Sachen erlebt haben, Erfahrungen sammeln. Man sollte viele Scham-Momente durchgemacht haben, bis man zur Erkenntnis kommt, dass es eigentlich scheissegal ist. Vorher gibt es vielleicht bestimmte Momente, wo man sich bestimmte Dinge nicht traut, geschämt hat, zu weit gegangen ist, und rückblickend sagen kann „das war eigentlich ganz okay“, dann wird man immer cooler.

Photo: Andrea Monica Hug

Was war dein schlimmster Scham-Moment?
Es gibt viele. Im EDEKA Spot mit Müesli und Milch in einer Badewanne zu liegen zum Beispiel. Das war schon schlimm. Das hätte ich nicht gedacht, dass das die Leute gut finden. Ich musste mich danach bei all den Kindern entschuldigen, weil die ja lernen – „erst das Müsli, dann die Milch.“ Bei mir in der Badewanne war’s ja andersrum. Das darf man nicht machen.

Wie sind die Zürcher gestylt?
Viele haben Steppjacken an und schmale Hosen. Die machen das schon gut. Aber ich mag den Stil der Leute in Copenhagen und in Mailand.

Gehst du an die Fashionweek?
Ich bin schon an der Fashionweek gelaufen! Barfuss, in einer schwarzen Hose, mit goldenen Zehennägeln. Ich mag Fashion.

Photo: Andrea Monica Hug

Friedrich Liechtenstein war in Zürich für die Eröffnung der „Hübscher Gentlemen Lounge“, Löwenstrasse 12 im Kreis 1 in Zürich, wo eine regelmässige Veranstaltungsreihe unter dem Namen „Hübscher Gentlemen Salon“ stattfinden wird.

Liechtenstein’s nächstes Projekt ist eine 10 teilige Sendung auf Arte unter dem Titel „Tankstellen des Glücks“, sein neustes Album heisst „Schönes Boot aus Klang“.

0 Comments

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.