Yannick Aellen

Photo: Andrea Monica Hug

Yannick Aellen ist ein bekannter Showproduzent und Casting Director – die „Mode Suisse“ ist und bleibt aber sein Baby: «Dort bin ich Initiant und Organisator».

Ich habe ihn vor seiner Kreislauf-Tour am hellichten Tag in der Olé Olé Bar getroffen und durfte den sympathischen Berner kurz interviewen.

Photo: Andrea Monica Hug

Shirt: Julian Zigerli (aus der Kollektion mit Katharina Grosse)
Kappe: Béton Ciré, aus Paris
Brille: RayBan
Hose: Surface to Air
Schuhe: Nike Jordan

Photo: Andrea Monica Hug

Warum so farbig?
Ich arbeite viel mit Designer Julian Zigerli und liebe seine Mode. Alle zwei, drei Tage trage ich ein Stück von ihm. Farbe ist mein Schwarz!

Photo: Andrea Monica Hug

Wie sind die Zürcher angezogen?
Im Kreis 4 und 5 hast du die Hipsterlis, die tun dem Stadtbild gut. Man spürt die konservative Bankenwelt in Zürich, merkt aber, dass die Leute auf Qualität achten – das Bewusstsein ist da. Nur der Mut fehlt den Leuten ein wenig.

Photo: Andrea Monica Hug

Lieblingsboutique in Zürich?
„Apartment“ und „Fashionslave“ für Männer finde ich super. Der schönste Laden in Zürich ist „En Soie“, die Stimmung in diesem Laden macht einem einfach Lust, alles dort drin zu kaufen!

Photo: Andrea Monica Hug

Neuste Projekte?
Am 30. Juni findet die Mode Suisse in Milano statt. Am 2. September folgt dann die Mode Suisse im Lichthof mit Mont Blanc, dann Peking und Genf. Danebst arbeite ich mit Julian Zigerli an seinen internationalen Geschichten, mache das Casting mit Walter Pfeiffer, und helfe Heidi Klum mit dem Germany’s Next Topmodel Casting.

1 Comment

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.